Matteo

27.10.2013 Kommentare

Manchmal versucht mal verzweifelt und lange, sehr sehr lange, irgend etwas Passendes zu finden. Man hat ein bestimmtes Bild im Kopf und möchte sich nicht davon trennen. Doch es scheint, desto verkrampfter man versucht, es umzusetzen, desto mehr droht das Bild in seiner Umsetzung zu scheitern.

Dann kommt der eine Punkt, an den man meist früher oder später gelangt... der Punkt, an dem man steht und sich selbst eingesteht, es geht jetzt nur darum, aufzugeben oder alles gelassen geschehen zu lassen. Und wenn man sich entscheidet, alles, was da kommt, einfach anzunehmen, entstehen manchmal ganz andere, fabelhafte neue Dinge.

Fotosession mit dem werten Herrn Andiel in einer unglaublich tollen Location! Vielen Dank an dieser Stelle ;)


Kommentare

Kommentar verfassen


(*) Pflichtfelder.