Ausstellung Stadtbücherei Coburg

08.03.2015 0 Kommentare

Wohoooo! Es ist soweit! Die tage- und nächtelange Arbeit hat sich gelohnt! Meine Aufnahmen werden momentan ausgestellt in der Stadtbücherei in Coburg.

Wer Zeit und Lust hat, ist natürlich gerne eingeladen und kann sich gerne selbst einmal "ein Bild machen" :)

Viel Spaß!

Salut, Kat

 

 


Die Schönheit der Dinge

14.02.2015 0 Kommentare

...zur Abwechslung mal wieder etwas Produktfotografie.


Einfach anders...

27.10.2013 0 Kommentare

Zur Abwechslung mal eine etwas andere Hochzeit ;)

Eine Hochzeit als exotische Reise durch den Tag und durch die Nacht - voll von unvergesslichen Bildern an jedem Eck, Herzlichkeit und Gelächter zu jeder Zeit, Überraschungen hinter jedem Moment und einer Musik, die dem ganzen seine einzigartige Untermalung gegeben hat. Bunt, durchgeknallt und unglaublich fabelhaft!! Es war grandios!


Matteo

27.10.2013 0 Kommentare

Manchmal versucht mal verzweifelt und lange, sehr sehr lange, irgend etwas Passendes zu finden. Man hat ein bestimmtes Bild im Kopf und möchte sich nicht davon trennen. Doch es scheint, desto verkrampfter man versucht, es umzusetzen, desto mehr droht das Bild in seiner Umsetzung zu scheitern.

Dann kommt der eine Punkt, an den man meist früher oder später gelangt... der Punkt, an dem man steht und sich selbst eingesteht, es geht jetzt nur darum, aufzugeben oder alles gelassen geschehen zu lassen. Und wenn man sich entscheidet, alles, was da kommt, einfach anzunehmen, entstehen manchmal ganz andere, fabelhafte neue Dinge.

Fotosession mit dem werten Herrn Andiel in einer unglaublich tollen Location! Vielen Dank an dieser Stelle ;)


Anne

18.02.2013 0 Kommentare

Eines der schönsten Dinge ist es wohl, alte Erinnerungen aufzufrischen, sich neu an alte Dinge zu erinnern, mit neuen Blickwinkeln in Altem schwelgen. Einmal wieder die Bilder im Kopf, die Musik in den Ohren, die Worte auf den Lippen, wie die Zeit war, als man damals noch alles ganz anders sah, als man jünger war, anders handelte, anders dachte, voller bunter Gedanken in den Tag ging, voller neuer Ideen zu Bette ging. Damals, als die Träume noch so weit entfernt schienen, man sein Leben nach ihnen lenkte und noch sagte: "Wenn ich irgendwann mal..." -und auf einmal steht man dann an diesem "irgendwann" und spürt doch, dass der Weg dorthin mindestens genauso schön war, als die Schönheit, auf die man hin arbeitet.

Liebe Anne, danke für das Erinnern; den kurzen, gedanklichen Ausflug, hin zu den "good old times"! Ich freue mich auf das baldige Ehemaligen-Treffen :)


Das wünsche ich euch...

01.01.2013 0 Kommentare

Ehe man sich versieht, ist die Zeit, sind die Momente, auf die man so lange, so ungeduldig gewartet hat, die man sich so herbei gesehnt hat, wieder vorbei, verflogen.

 

Als man noch Kind war, schienen diese großen Ereignisse, die Feste, die man feierte - jedes Jahr, immer wieder auf´s Neue, immer wieder gemeinsam, zusammen, lachend, feiernd, beschenkend, erzählend, schweigend und neugierig - immer neugierig - so weit entfernt, so voller großer Hoffnung, so mit großem Warten verbunden. Es gab immer einen Countdown, im Kalender, als Kalender, im Kopf, vor Augen, in den Ohren - auf dem Papier, im Radio, im Fernsehen, in vielen vielen Büchern.. Kurzum: es war spannend! Es war spannend, den großen, wundersamen Ereignissen entgegen zu fiebern! Alles war neu, alles funkelte, alles war bunt.

 

Mit den Jahren stellt man dann fest, wie man dann etwas verlernt. Man merkt es nicht deutlich, es ist irgendwie undeutlich, es liegt in der Luft, man sieht es nicht, man spürt es nur. Und spürt es deutlicher mit den Jahren, mit den immer wieder kehrenden Festen, Beisammensein, Menschen, die kommen und gehen, Geschichten, die erzählt werden und sich wandeln. Mit den Jahren stellt man fest, es liegt an den Jahren, an dem Kind, das zurückbleibt, unentwegt in der Kindheit weiter Kind sein möchte, während man sich selbst auf macht in Richtung Erwachsensein.

 

Der Geburtstag auf einmal nicht mehr DAS Jahr mehr im Alter ist, sondern EIN Jahr mehr. An Ostern auf einmal kein Osternest mehr zu suchen und vielleicht eher zu verstecken ist. Und auch Weihnachten nicht mehr alles glitzert und funkelt.. Der Schnee knackt und knarzt zwar immer noch unter den Fußstapfen, aber etwas hat sich verändert.

 

Ein neues Jahr bricht herein. Man stellt fest, dass im Grunde genommen kein Geschenk und kein Glückwunsch das zurückholen kann, was zu diesen Zeiten, zu diesen Festen wertvoller ist, als alles andere: ein Kind sein. Mögen die Momente, die einst so unglaublich wundersam wirkten, kleiner geworden sein, weil der Erwachsene in uns sie mit seinem Alltag verdrängt hat, so gibt es doch manchmal zwischendurch, zwischen den Zeilen, zwischen all den Geschenken, eine Umarmung, ein Wiedersehen oder vielleicht den Schnee zur richtigen Zeit, der uns plötzlich das Gewohnte wieder ungewohnt wunderbar wirken lässt und nichts könnte schöner sein..

 

 

Ich wünsche euch allen, dass ihr das Jahr 2013 wieder wie ein kleines Kind entdecken könnt, wieder Menschen trefft, die ihr lange nicht gesehen oder noch nie gesehen habt, dass ihr überrascht werdet, jeden Tag auf´s Neue, dass etwas passiert, etwas Großartiges, mag es noch so unscheinbar sein, dass man wieder spielt, bastelt, schreibt, und Dinge unternimmt, die sonst so schnell untergehen und uns doch oben halten. Feiert, als hättet ihr noch nie so gefeiert und freut euch über jeden Moment, er kommt nicht wieder zurück. Erhaltet euch das Kind tief drin!


Lila Lollipop-Girl

09.11.2012 0 Kommentare

Und wieder ein farbenfrohes, lustiges Fotoshooting mit Sabrina Uhlisch! Danke, du Fröhlich-Floh :)

Der letzte Lolli im Laden.. und hätte perfekter nicht sein können ;)


Hanna

20.10.2012 3 Kommentare

Alles, was wir sehen, interpretieren wir - so, wie WIR es sehen. Wir deuten Farben, Formen, Inhalte, Offensichtliches. Keiner fragt nach, keiner sucht. Alles, was gedeutet wird, liegt in den Händen. Ist vorhanden. Und doch ist es weitaus mehr, als das, was wir sehen, was uns das, was vor uns liegt - richtig - erklären könnte.

Das Abwesende, das, was abgeschnitten wurde, ist vielleicht wichtiger, als alles, was man sieht und könnte einem vielleicht die wahre Deutung näher bringen. So entstehen oft schnelle, unüberlegte Aussagen, falsche Informationen, Gerüchte, unsichere Gedanken sicher falsch dargelegt. Wohin aber führen uns diese wirren Dinge, die sowieso jeder sieht? -..anstatt zu fragen: Was fehlt? -was alles eklären könnte.


Der Mensch und seine vielen Gesichter

19.09.2012 0 Kommentare

Wie wandelbar Menschen doch sind..

Vielen Dank an den werten Herrn Stinski, der sich für eine kleine Freakshow bereit erklärt hat ;) und was noch wichtiger ist: Vielen Dank für den daraus resultierenden Lachkrampf!! Es war mir eine Freude :)


Eine wunderbare Erinnerung mehr...

24.08.2012 0 Kommentare

Es ist schön, Menschen um sich zu haben, die sich sorgen, die auf ihr Umfeld bedacht sind. Die darauf achten, dass es den Menschen, die sich um und für sie versammelt haben, gut geht, dass sie versorgt sind, dass sie Grund zum Lachen und zur Heiterkeit haben, dass sie letztendlich neue Erinnerungen behalten, die sie lange begleiten werden. Dass sie abends zu Bett gehen mit einem guten Gefühl, weil sie wissen: Heute war ein wunderbarer Tag. Und ein wunderbarer Tag war diese Hochzeit. Die Menschen haben gelacht und gefeiert, sie waren herzlich und offen. Und nichts kann schöner sein, als seine Zeit im Kreise von Menschen zu verbringen, die darauf bedacht sind, dass man sich wohl fühlt, dass man wohl auf ist und alles ungezwungen, alles frei ist. Das war es. Und dafür vielen Dank an euch zwei und die Menschen, die wir kennenlernen durften. Wieder eine schöne Erinnerung mehr...